Warum sollte ein Dokumentenhalter verwendet werden ?

dokumentenhalter ergonomische

Wer heutzutage digital arbeitet und oft Papierdokumente zur Datenverarbeitung nutzt, kennt das Problem: Hierbei liegen Unterlagen meist wild verstreut auf dem Schreibtisch und auch nicht dort, wo sie es eigentlich sollten. Die Unordnung ist aber das geringste Übel. Problematischer ist die hieraus entstehende einseitige Fehlhaltung. Für einen jeden Blickwechsel vom Dokument bis zum Bildschirm und auch andersherum, muss die Achse des Blickes geändert werden.

Über kurz oder lang führt ein ständiges Verdrehen des Nackens sowie auch das Beugen und Drehen des Oberkörpers mit der dynamischen Fokussierung der Augen zu gesundheitlichen Problemen. Symptome wie Nackenverspannungen und Verspannungen in der Schulterregion, Augenbeschwerden und Kopfschmerzen oder auch Schwindelgefühle können hiervon ausgelöst werden.

dokumentenhalter ergonomische

Flexible und freistehende Dokumentenhalter

Ergonomische Dokumentenhalter gibt es in unterschiedlichen Ausführungen.

Am ergonomisch günstigsten sind die flexiblen bzw. freistehenden Dokumentenhalter repräsentiert. Hierbei werden die Papierdokumente rechts oder links des Bildschirmarbeitsplatzes gehalten werden. Beider Arbeit findet somit ständig ein kleiner, aber dennoch leichter zur Seite gedrehter Wechsel des Blickes statt.

Empfohlen werden diese Halter vor allem für mobile Arbeiten, wenn hauptsächlich mit einem kleineren Laptop gearbeitet wird. Zudem sind diese auch eine gute Alternative zu der Variante In-Line, wenn weniger als die nötige Fläche zum Arbeiten (bezogen auf eine Tiefe von mindestens 80 Zentimeter) zur Verfügung steht. Diese freistehenden Vorlagenhalter lassen sich aber auch sehr gut im Sinne des „zweiten Bildschirms“ verwenden. Als solcher können diese auch für das Anheften von kleinen Zetteln wie z.B. Formeln oder Normen dienen. In Bezug auf den Bewegungsablauf können flexible  Dokumentenhalter ergonomische auch die beste Ergonomie zulassen.